Verankerung des "Corps d' Argent" in der "Ehrengarde der Stadt Bonn e. V."

In der bereits erwähnten Jahreshauptversammlung der Ehrengarde am 7. Juli 2005 wurde das "Corps d' Argent" durch Satzungsänderung formal ins Leben gerufen. In § 3 (Gliederung des Vereins) und in § 10 (Organe) der Satzung wurde jeweils das "Corps d'Argent" ergänzend aufgenommen, und zwar nicht als "Formation" sondern als "Organ" der "Ehrengarde der Stadt Bonn e. V.".

Nach § l3 wurde in die Satzung ein neuer § 13a eingefügt, der in allen Einzelheiten die Neugründung beschreibt: "Zweck und Aufgabe des Corps d' Argent ist die ideelle und finanzielle Förderung des Vereins sowie die Brauchtumspflege in der Bonner Bürgerschaft. Das Corps d' Argent setzt sich zusammen aus Persönlichkeiten aller Bereiche des öffentlichen Lebens." Weiter wird im § 13a bestimmt, dass Mitglieder und Ehrenmitglieder des "Corps d' Argent" durch den Generalstab der .Ehrengarde der Stadt Bonn e. V." berufen werden und das "Organ" selbst ein Vorschlagsrecht für weitere Mitgliedskandidaten hat. Der Kommandant ist geborenes Mitglied des "Corps d'Argent".

Leiter des "Corps d'Argent" ist der "Chef du Corps d' Argent". Er repräsentiert das "Corps d' Argent", führt seine Geschäfte (so auch in der Feldordnung der Ehrengarde, § 1 Abs. 2), wird von den Corps-Mitgliedern gewählt und vom Generalstab bestätigt. Der Chef hat in Generalstabssitzungen Sitz und Stimme, ist dort Mitglied (§ 14,2 der Satzung) und fuhrt zu seinem Dienstgrad (mindestens Leutnant) die Bezeichnung i. G. (im Generalstab). Er wird - vergleichbar den Formationen der .Ehrengarde der Stadt Bonn e. V." - von den Mitgliedern des "Corps d' Argent" gewählt.

In der Uniformordnung (§ 4a) der "Ehrengarde der Stadt Bonn e. V." sind die Einzelheiten der äußeren Erkennungszeichen des "Corps d' Argent" beschrieben: Zur Zivilkleidung wird die silbern bestickte Feldmütze getragen. Mit der Aufnahme in das "Corps d'Argent" erhalten die Mitglieder einen Halsorden; Feldmütze und Halsorden sind immer gemeinsam zu tragen. Die Mitglieder des "Corps d' Argent" können Litewka oder Uniform tragen, große Uniform jedoch nur derjenigen Formation, der sie als Mitglied angehören. Die Litewka ist die allgemeine Uniformjacke der aktiven Mitglieder mit silbernen Applikationen. Feldmütze und Halsorden müssen beim Austritt aus dem "Corps d' Argent" an die "Ehrengarde der Stadt Bonn e. V." zurückgegeben werden. Die Mitglieder des "Corps d' Argent", die Litewka oder Uniform tragen, bekleiden den Rang eines Leutnants und tragen entsprechende Rangabzeichen. "Corps d' Argent"-Mitglieder, die bei einer der Formationen bereits einen höheren Rang innehaben, führen diesen höheren Rang.

Die Satzung der .Ehrengarde der Stadt Bonn e. V." enthält nur wenige Bestimmungen zum Tragen von Halsorden der Mitglieder von Formationen und Organen. Ausdrücklich genannt werden der "Großer Rat" und das "Corps d' Argent". Da der Halsorden, den die Mitglieder des "Corps d' Argent" mit ihrer Vereidigung erhalten, relativ unauffällig ist, entschieden sich die Mitglieder des "Corps d' Argent" dafür, einen neuen attraktiveren Halsorden in Stirlingsilber mit einer silbernen Kette zu entwerfen und anfertigen zu lassen. Verschiedene Entwürfe wurden im "Corps d' Argent" diskutiert, schließlich fiel die Entscheidung für ein Unikat-Modell in hochglänzendem Silber. Ein Eichenlaubkranz trägt die kleine Aufschrift "Corps d'Argent", während sich in der Mitte dieses Eichenlaubkranzes das rot leuchtende Kreuz der .Ehrengarde der Stadt Bonn e. V." befindet, darauf ist das Wappen der Stadt Bonn mit schwarzem Kreuz und rotem Löwen angebracht. Beim Corps-Halsorden handelt es sich um ein dezentes und zugleich repräsentatives Schmuckstück.