50 Jahre Infantrie

von Michael Haunhorst

50 Jahre Infanterie

50 Jahre Infanterie - Eine Formation feiert sich selbst

Neben den zahlreichen Veranstaltungen zum 75jährigen Jubiläum des „Vaterstädtischen Vereins", der später zur „EhrenGarde der Stadt Bonn" wurde, feierte die Infanterie ihr 50jähriges Bestehen. Nein, eigentlich war es bereits der 51. Geburtstag, wenn man - analog der Zeitrechnung des Gesamtvereins - den Gründungbeschluss und die Rekrutierung der ersten lnfanteristen als Gründung ansetzt. Mit Rücksicht auf die Jubiläumsfeiern des Gesamtvereines wurde das Infanteriejubiläum daher bewusst nachgefeiert.

Tatsächlich wurde die lnfanterie des ,,Vaterstädtischen Vereins - EhrenGarde der Stadt Bonn e.V." am 21. Mai 1957 per Vorstandsbeschluss gegründet. Bereits im September 1957 kündigte der General Anzeiger in einem bebilderten Artikel die neue lnfanterie des Vaterstädtischen Vereins an. Im Herbst 1957 wurden im damaligen „Bonner Hof" 20 Infanteristen rekrutiert und bis zum Jahreswechsel mit einer neuen historisierenden Uniform und friderizianischen, goldglänzenden Grenadierhelmen eingekleidet. Am 19. Januar 1958 trat die neue lnfanterie mit ihrer Gründungsmarketenderin Inge Runkel anlässlich der Kriegsbeschädigtensitzung zum ersten Mal öffentlich auf.

Nach anfänglichem Schwund bis auf 12 Infanteristen Mitte der sechziger Jahre, entwickelte sich die Compagnie stetig zur inzwischen größten Formation des Vereines und feierte 1983 unter dem damaligen Compagnieführer Paul-Herbert Berchem ihr 25jähriges Bestehen. Es war insofern selbstverständlich, dass auch das 50jährige Jubiläum in einem angemessenen Rahmen begangen werden sollte. Dazu wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, zu der neben den ehemaligen Infanterieführern Rudi Eschweiler, Winfried Kürten und Ulli Tenten, auch Manuela Ohloff, Heinz Hübner, Horst Hohnhold und Wolfgang Cremer gehörten. Im April 2008 stieß der neugewählte Infanterieführer Michael Haunhorst zu der Gruppe.

Rasch einigte man sich auf die Organisation eines offiziellen Empfanges unter Beteiligung des gesamten Generalstabes, Ehrengästen und Vertretern befreundeter Vereine. Auf Wunsch der lnfanteristen sollte der Empfang im ,,Wohnzimmer" der EhrenGarde, in unserem Zeughaus stattfinden. Für die Aktivitas wurde darüber hinaus ein festlicher Abend mit Programm geplant.

Der offizielle Empfang fand am 21. September 2008 statt. Über 100 Gäste, unter ihnen der Infanterieführer des Bonner Stadtsoldaten Corps von 1872 e.V. Hans-Georg Walden, der Infanterieführer der Beueler Stadtsoldaten Uwe Uhlhaas, Michaela Wild von der Großen Dransdorfer- Karnevalsgesellschaft und Wilfried Kreuel von dem Dersdorfer Tambour-Corps, überbrachten der Infanterie ihre Glückwünsche. Ein zauberhaft geschmücktes Zeughaus - herzlichen Dank allen hilfreichen Händen - und ein ,,Flying-Buffet" mit diversen Überraschungen gaben dem offiziellen Teil einen würdigen Rahmen. Unser Kommandant Walter Hirschmann hielt eine ausführliche Laudatio, in der er 50 Jahre lnfanterie Revue passieren ließ. Besonderen Anklang fand eine Ausstellung von Fotos aus 50 Jahren Infanteriegeschichte, die zahlreiche Erinnerungen weckte.

Eine Woche später waren die aktiven Infanteristen in Begleitung ihrer Frauen und einigen wenigen Ehrengästen, die sich in besonderer Weise um die Infanterie verdient gemacht hatten, zu einem festlichen Abend in das Hotel President in Poppelsdorf geladen. Im rot-weiß illuminierten Clemens - August - Saal ließ sich die Infanterie im Kerzenschein an, in herbstlichen Farben, dekorierten Tischen in jeder Hinsicht verwöhnen. Rainer Ohloff überraschte die Gäste mit einem Galabuffet der Extraklasse, das keine Wünsche offen ließ.

Nach einer ersten kulinarischen Stärkung begeisterten die „Poppelsdorfer Schloss-Madämchen und Schloss-Junker" das Publikum mit ihren getanzten Verzällcher. Wicky Junggeburth stimmte anschließend in seiner unnachahmlichen Art die leiseren und nachdenklicheren kölschen Tön an. Als Höhepunkt zündete die Brassband „Querbeat“ noch ein Feuerwerk an heißen Rythmen und guter Stimmung.

Anschließend versammelte der amtierende Infanterieführer alle anwesenden Vorgänger in dem Amt unter dem rauschenden Beifall der Gäste zu einem einmaligen Gruppenbild und überraschte jeden seiner Vorgänger mit einer Flasche Wein aus dem Jahrgang ihres Amtsantrittes.

  • Günther Schmickler (1978 - 1981)
  • Paul Herbert Berchem (1981 - 1985)
  • Winfried Kürten (1988 -1998)
  • Guido Lepper (I998 – 1999)
  • Uli Tenten (1999 - 2008)
  • Michael Haunhorst (2008 - 2011)

Ein in jeder Hinsicht rundes Jubiläum! Nochmals Dank den Organisatoren und allen Helfern und Sponsoren, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben.

„Und lange schallt's im Walde noch, die Infanterie, sie lebe hoch."
(frei nach Lurchi)