Portrait

von Michael Haunhorst

Im November 1949 wurde in der Gaststätte "Zur Traube" auf der Meckenheimer Straße, die dem Kommandanten des "Bonner Stadtsoldatencorps von 1872 e.V." gehörte, auf Vorschlag von Hermann Schmitz (ursprünglich auch Bonner Stadtsoldat und dann erster Kommandant der Ehrengarde und späterer Schultheiß) zur Begleitung des Bonner Prinzenpaares im Rosenmontagszug die Gründung einer Ehrengarde des Vaterstädtischen Vereines beschlossen. Die Truppe sollte 11 Personen umfassen: 10 Gardisten und ein Tanzmariechen. Gründungsmitglieder waren: Hermann Schmitz, Peter Hochgürtel, Karl Müller, Phillip Tenten, Hans Bach, Bobbi Solbach, Helmut Lohr, Willi Koch, Alfred Hengstler und das erste Tanzpaar Ria Kehlenbach und Leo Wollersheim. Nachdem die Hauptaufgabe der neu gegründeten Ehrengarde, die Prinzen- begleitung, durch die Einrichtung eines Festausschusses für den Bonner Karneval auf diesen übergegangen war, verwandelte man die Ehrengarde, die bis dahin ihren Dienst zu Fuß oder auf dem Prunkwagen verrichtet hatte, 1953 in eine berittene Kavallerieeinheit. Neben der Reiterei wurden weiterhin Tänze für die Bühnenauftritte einstudiert.

Erst mit der Gründung weiterer Formationen Ende der 1950er-Jahre trat der tänzerische Teil zunehmend in den Hintergrund. Stattdessen wurden großartige Quadrillen einstudiert. Unvergessen bleiben die Auftritte im Bonner Hofgarten, bei den Spielen am Hof des Kurfürsten anlässlich der Natotagung 1976, auf dem Marktplatz gemeinsam mit den Bonner Stadtsoldaten und insgesamt 32 Pferden 1979, im Bundeskanzleramt 1982 oder 1988 bei dem "Abschied des Kurfürsten" auf dem Bonner Marktplatz. Einen ganz besonderen Höhepunkt stellte der Auftritt am 17. Juni 1989 in der Aachener Soers anlässlich des 52. CHIO dar. Seit 1975 wird jährlich eine Quadrille zu Ehren von Prinz und Bonna veranstaltet. Aber das Glück der Kavallerie liegt nicht nur auf dem Rücken der Pferde: Seit 1997 eröffnet die Kavallerie die Session mit ihrem Wachhäuschenaufstellfest in den ersten Januartagen und der seit 2002 veranstaltete Biermarathon im Frühsommer ist längst eine feste Tradition geworden. Obwohl die Kavallerie inzwischen die kleinste Formation, bezogen auf die aktiven Mitglieder, ist, (derzeit 27 Aktive und 63 inaktive Mitglieder) hat sie über die Jahre die meisten Prinzen aus den Reihen der Ehrengarde gestellt.

Formationsführer der Kavallerie, genannt Eskadronführer

  • 1949 - 1953 Hermann Schmitz
  • 1953 - 1954 Peter Hochgürtel
  • 1954 - 1958 Helmut Lohr
  • 1958 - 1959 Hans Werner Burchgart
  • 1959 - 1964 Hermann Ringleb
  • 1965 - 1968 Dieter Krause
  • 1968 - 1969 Josef Thelen
  • 1969 - 1971 Wolfgang Roscher
  • 1971 - 1988 Erwin Vollberg
  • 1988 - 1996 Rainer Sodoge
  • 1996 - 1997 Helmut Vanführt
  • 1997 - 2006 Peter Heidinger
  • 2006 - 2008 Denis Hoffmann
  • 2008 - 2011 Rolf Schmitz
  • 2011 - 2012 Guido Beu
  • 2012 Titus Drescher (kommissarisch)
  • 2013 - 08/2014 Titus Drescher
  • 08/2014 - 10/2014 Peter Heidinger
  • 11/2014 - 09/2016 Bryan Verheyden
  • 09/2016 Joachim Beu

Ehren Eskadronführer

Im Jahr 2006 wurde zusätzlich die Position des Ehren Eskadronführer eingerichtet.

  • Peter Heidinger seit 2006