Aktuelles

Das Kinderprinzenpaar in Venedig

24.02.2014 | Venezianer huldigen Pascal II. und Louisa I.


Schon nach wenigen Minuten auf dem Markusplatz war der Bonner Delegation der Unterschied zwischen dem venezianischen und dem rheinischen Karneval klar: In der Lagunenstadt huldigen die Narren ihrem Stadtpatron, am Rhein wird er entmachtet und aus dem Rathaus gejagt.
Am Samstag haben das Bonner Kinderprinzenpaar, Pascal II. (Jansen) und Louisa I. (Rother), an der Eröffnung des 5. Internationalen Kinderkarnevals in Venedig und am Sonntag am historischen Umzug des venezianischen Karnevals vor dem Dogenpalast teilgenommen.
Für die bönnschen Kindertollitäten war es ein Erlebnis der besonderen Art: Stehen sie im heimischen Karneval oftmals im Schatten der großen Narrenfürsten, spielten sie in Venedig vergleichsweise die erste Geige. Zehntausend Venezianer jubelten dem Kinderprinzenpaar zu, als es vor den Dogen von Venedig, dem (Narren-)Herrscher der Stadtrepublik, auf die Bühne trat. "Es war ein unglaubliches Gefühl, vor so viel Menschen sprechen zu dürfen", sagte Louisa.

Der 14-jährige Stadtsoldat und die elfjährige Ehrengardistin aus Bonn standen überall im Rampenlicht. Ihre offene und sympathische Art machte sie zu umlagerten Gesprächspartnern. Selbst die internationale Presse bat um Interviews und Foto-Shootings. Louisa und Pascal meisterten alle Aufgaben mit großer Ruhe und Bravour.

"Die beiden haben die Bundesstadt Bonn prächtig vertreten und dem Kinderkarneval der Biennale einen wichtigen Schub in Richtung Internationalität gegeben", erklärte Bernhard Spieß, Geschäftsführer der Bundeskunsthalle, der mit seinem Team im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland für den deutschen Beitrag im Biennale-Pavillon verantwortlich war.

Noch bis morgen tauchen Kinder aus verschiedenen Nationen in die fantastische Welt des Karnevals ein. Zahlreiche Workshops laden zum Mitmachen ein: Masken und Kostüme werden gebastelt, Musik gemacht, Theater gespielt und Tänze einstudiert.

Der deutsche Beitrag widmet sich Robotern, Raketenstarts und kosmischen Begegnungen. Besonderer Höhepunkt ist das Drawing Research Lab. Mit Hilfe einer verrückten Konstruktion aus Milchschäumer, Farbstiften und Pfeifenreinigern werden Linien wie von Geisterhand auf ein Papierblatt gemalt, die wie Flugbahnen von Raumschiffen und Planeten aussehen. Biennale-Präsident Paolo Baratta war begeistert von dem deutschen Beitrag und vor allem vom Besuch des Bonner Kinderprinzenpaares: "Euer Besuch ehrt uns sehr. Ihr beweist damit, wie wichtig es ist, die bedeutende Tradition des Karnevals kindgerecht aufzuarbeiten und an die nächste Generation weiterzugeben."

Gemeinsam mit Louisa und Pascal eröffnete Paolo Baratta die Kinderkarnevals-Biennale, an der mehrere Tausend italienische Schüler und Jugendliche aus Argentinien, Deutschland und Rumänien teilnehmen. Als Zeichen des Danks verlieh Baratta der Bonner Delegation einen originalen Biennale-Löwen aus Stein, die goldene Version erhalten Künstler bei den Filmfestspielen.

Ob die Bundeskunsthalle 2015 zum vierten Mal in Venedig die Bundesrepublik Deutschland vertreten wird, steht noch nicht fest. "Das ist eine politische Entscheidung. Wir wären bereit", sagte Bernhard Spieß im Gespräch mit dem General-Anzeiger.

Louisa und Pascal werden definitiv in der nächsten Session nicht mehr dabei sein. Aber das ist auch egal, weil für sie der Besuch in Venedig unvergessen bleibt. "Es war ein tolles Erlebnis für uns. Wir haben dazu beigetragen, dass Kinder aus verschiedenen Ländern sich intensiv mit Karneval auseinandersetzen", zogen beide am Sonntagabend nach der Landung am Köln/ Bonner Flughafen Bilanz.

13.12.2013 | Die Marinebesatzung der Bonn hat wieder ihren Glühweinstand

vor dem Bonner Münster vom 13. - 15. Dezember!

Unsere Truppe

16.09.2013 | Indienststellung des EGV Bonn - wir waren dabei


Unbeschreiblich und sicherlich einmalig!

Tanzgruppe vor dem Start

25.08.2013 | Die Ehrengarde beim Elefantenrennen


Getreu dem Motto "Nass werden wir eh" trotzten gleich drei tapfere und jecke Mannschaften der EhrenGarde der Stadt Bonn dem Dauerregen und gingen beim diesjährigen Elefantenrennen des Wassersportvereins Blau-Weiss Bonn 1930 e.V. an den Start

Wagemutig, als gäbe es keine nächste Session mehr, kämpften sich die Ruut-Wiessen den Rhein zunächst 300m herab und anschließend gegen den Strom die gleiche Strecke zurück. Hier zeigte sich, dass die Tanzgruppe bereits seit Monaten im Training steht. Im internen Vergleich konnten sie sich klar gegen die Auswahlen der Artillerie und der Kavallerie durchsetzen. Am Ende erreichte die Tanzgruppe immerhin einen respektablen 6 Platz, während die Artillerie Platz 15 erlangte. Auch die Jecken der Kavallerie konnten mit einem 17. Platz in der Gesamtwertung sehr zufrieden sein, war das Fortbewegungsmittel doch eher ungewohnt und verlangte statt kräftigem Schenkeldruck und "Hü!"- bzw. "Hott!"-Rufen starke Arme, um voran zu kommen.

Gesamt Platzierungen:

http://www.bwb-kanu.de/downloads/Elefantenrennen-2013-Platzierungen-1.pdf

22.08.2013 | 90 Jahre Musikzug "Bergklänge"e.V. Heisterbacherrott

Die Bergklänge Heisterbacherrott feiern in diesem Jahr ihr 90-jähriges Bestehen.
Aus diesem Grund wird am letzten Septemberwochenende gleich an 3 Tagen richtig gefeiert.
Bereits am Freitagabend heitzt die Rockcoverband RoxxBusters im Saal Lichtenberg so richtig ein und am Samstag folgt ein zünftiges Oktoberfest.

Wer Lust und Ausdauer beim Feiern hat, kann ein Kombiticket für Freitag und Samstag (Oktoberfest) zum Preis von € 25,- erweben.

Die Karten können ab sofort direkt bei den Bergklängen Heisterbach oder vorausichtlich ab August bei den folgenden Vorverkaufstellen gekauft werden:

  • Buchhandlung Seidel und Millinger, Oberpleis
  • der buchladen, Heisterbacherrott
  • Mundorftankstelle, Thomasberg
  • Gasthaus Lichtenberg, Heisterbacherrott
Der Jubiläumssonntag am 29. September beginnt mit einer Messe um 11.00 Uhr in St. Juddas Thaddäus, Festkommerz, Ehrungen und Blasmusik finden anschließend bei freiem Eintritt im Saal Lichtenberg statt.

Kinderbonna Louisa I. (Rother) & Kinderprinz Pascal II (Jansen)

05.08.2013 | Präsentation des Kinderprinzenpaares der Session 2014


Es ist soweit! Das Kinderprinzenpaar der Bundesstadt Bonn für die Session 2014 unter dem Motto „Bei Kamelle un Strüßje es Bonn us em Hüüsje ” steht fest:

  • Kinderbonna Louisa I. (Rother)
  • Kinderprinz Pascal II (Jansen)

Bonner Ehrengarde überreicht Scheck an Aktion Deutschland Hilft

05.07.2013 | Bonner Ehrengarde überreicht Scheck an Aktion Deutschland Hilft

Das Cadettencorps verteilte Brötchen und Getränke und sammelte 3.500 Euro

Der Cadettencorpsführer Hans-Joachim Fandel und die Sprecherin der Cadetten, Nadine Häusler, haben heute einen Scheck im Wert von 3.500 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe an Aktion Deutschland Hilft überreicht.

"Der lokale Einsatz der Bonner Ehrengarde für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe freut uns als in Bonn heimische Organisation natürlich besonders“, sagt Manuela Roßbach, Geschäftsführerin von Aktion Deutschland Hilft. „Auch außerhalb der närrischen Zeit zeigt der Bonner Karneval kreatives gesellschaftliches Engagement!"

Am 15. Juni hatten die Cadetten der Ehrengarde auf dem Bottlerplatz Würstchen und Getränke gegen eine Spende für die Flutopfer verteilt. Brötchen, Würstchen und Getränke waren ihrerseits zu großen Teilen gespendet worden. Auch von Elternseite wurden die Cadetten tatkräftig unterstützt. „Nachdem wir die Aktion publik gemacht hatten, haben wir sehr viel Zuspruch und Hilfsangebote für diese Aktion erhalten“, sagt Cadettencorpsführer Hans-Joachim Fandel.

Aktion Deutschland Hilft ist mit mehreren Bündnispartnern in den Hochwassergebieten aktiv. Während des akuten Hochwassers halfen sie bei Evakuierungen, versorgten Menschen in Notunterkünften und kümmerten sich um die medizinische und psychologische Betreuung der Betroffenen. Auch jetzt noch sind sie bei den Aufräumarbeiten im Einsatz und helfen mit Gebäudetrocknern, Pumpen und Generatoren, die Häuser der Menschen wieder bewohnbar zu machen.

Spenden fließen vor allem auch in den Wiederaufbau sozialer Einrichtungen wie Kindergärten oder Pflegeheime, die zerstört worden sind und nun wieder hergerichtet werden müssen. Die Cadetten der Bonner Ehrengarde haben sich gewünscht, dass ihre Spende dem Wiederaufbau einer Kinder- und Jugendeinrichtung zugute kommt.

Fackelträger

27.06.2013 | Großen Zapfenstreich in Haus Schlesien

Die Fackelträger der Ehrengarde

Finissage zur Sonderausstellung „Revolution, Reform oder Restauration. Die Befreiungskriege und ihre Rolle in der deutschen Geschichtsschreibung“

 

Mit dem Großen Zapfenstreich im Innenhof von HAUS SCHLESIEN wurde die Sonderausstellung „Revolution, Reform oder Restauration. Die Befreiungskriege und ihre Rolle in der deutschen Geschichtsschreibung“ zeitgenössisch verabschiedet.

Der Zapfenstreich, erstmals 1596 erwähnt, war die festgesetzte Abendstunde zu der die Landsknechte in das Lager zurückkehren sollten. Hierzu ging ein Offizier, begleitet von einem Pfeifer oder Trommler, durch die Gaststuben und schlug mit seinem Stock auf den Zapfen des Fasses. Danach durften die Gastwirte keine Getränke mehr ausgeben und die Soldaten mussten zurück in ihre Zelte. Diesen musikalischen Befehl nannten die Landsknechte „Zapfenstreich“. Der Große Zapfenstreich in seiner heutigen Form entstand in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Der preußische König Friedrich Wilhelm III. ordnete während der Befreiungskriege 1813 die Ausweitung des bekannten Zapfenstreiches um das Präsentieren des Gewehrs, ein stilles Gebet und das Blasen eines Militärliedes an.

 

Das Tambourcorps Thomasberg, das Bläsercorps des Musikzugs Bergklänge e.V. und die Ehrengarde der Stadt Bonn kamen hierfür nach Heisterbacherrott und ließen im Schein der Fackeln den Großen Zapfenstreich gemeinsam erklingen.

Die fleißiegen Helfer

15.06.2013 | HILFE FÜR HOCHWASSER-OPFER

Spendenergebnis

Die Spendenaktion des Cadettencorps der Ehrengarde der Stadt Bonn für die Opfer der Hochwasserkatastrophe hat bis heute 3.100,- EUR für die Aktion Deutschland Hilft gebracht. Als Empfänger des Geldes haben sich die Cadetten ein Kinder- und Jugendeinrichtung in den betroffenen Gebieten gewünscht. Herzlichen Dank an alle Spender und Helfer! (Foto: Wolfgang Hübner-Stauf)

12.06.2013 | HILFE FÜR HOCHWASSER-OPFER

Nach dem Motto - Ehrengarde hilft! -

Allen wohl, Niemand weh

startet das Cadettencorps der Ehrengarde der Stadt Bonn e.V. eine Spendenaktion für die Opfer der Hochwasser-Katastrophe.

Am kommenden Samstag, 15. Juni 2013 zwischen 11.00 - 17.00 Uhr grillen die Cadetten auf dem Bottlerplatz Bratwürstchen und geben sie gegen eine Spende für die Hochwasseropfer ab. Getränke werden ebenfalls gegen Spenden ausgegeben.

Die ersten Wurst- und Brötchenspenden liegen bereits vor und die Sondergenehmigung der Stadt Bonn ist für diese Spendenaktion erteilt.

Seit wir am Montag die Aktion publik gemacht haben, erhalten wir sehr viel Zuspruch und Hilfsangebote für diese Aktion; so der Cadettencorpsführer H.-Joachim Fandel. Die Cadetten der Ehrengarde sind sehr motiviert und werden durch Eltern bei dieser Spendenaktion unterstützt.

Der Erlös der Spendenaktion geht ohne Abzug an die Aktion Deutschland hilft.

Von den Spendengeldern dieser Aktion sollen nach dem Wunsch der Cadetten, Kinder- und Jugendeinrichtungen unterstützt werden. Selbstverständlich freuen wir uns über weitere Hilfen und Spenden für die Opfer der Hochwasser-Katastrophe. Unter dem Stichwort "Ehrengarde hilft", wird bei Aktion Deutschland hilft ein Spendenkonto geführt. Somit können auch Spendenquittungen ausgestellt werden.

Die Ehrengarde hilft! Nach dem Motto: Allen wohl , Niemand weh. Ansprechpartner: Cadettencorpsführer Hans-Joachim Fandel, Tel. 02241/336520 - Mobil: 0172/2509571 oder E-Mail: office@task-online.com

[ ‹‹ vorherige Seite ] 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 [ nächste Seite ›› ]
  Seite 8 von 12